Was versteht man unter Handy ohne Schufa?

file60112439539411 Was versteht man unter Handy ohne Schufa?Geht man einen Handy-Vertrag ein, ist das ein Handelsvertrag wie jeder andere auch, allerdings mit laufenden Kosten, nicht mit einem einmaligen Verkaufspreis. Ähnlich dem Abschluss eines Ratenvertrages ist es somit üblich, dass der Vertragspartner eine Schufa-Auskunft einholt. Fälle diese – warum auch immer – nicht zur Zufriedenheit des Anbieters aus, wird kein Handyvertrag abgeschlossen.

Alternativen

Da die meisten aber auf ein mobiles Telefon angewiesen sind, ist der Ausweich ein Prepaid-Handy. Dieses hat zwar den Nachteil, dass man das Handy an sich kaufen muss, und dafür keine Vergünstigungen erhält, aber dafür weiß auch niemand, wem es gehört und wer die dazugehörigen Karten erwirbt. So kann Ihnen der Gebrauch auch nicht versagt werden.
Außerdem gibt es auch Anbieter, die damit Werbung machen, ohne Schufa Auskunft ein Handy anzubieten. Deren Seriosität darf aber angezweifelt werden.

Prepaid Handy

Die Anbieter von Prepaid-Tarifen werben gern damit, Handys ohne Schufa anzubieten. Dahinter verbirgt sich jedoch nur die Empfehlung für ein Prepaid-Handy. Zumal hier die Kostenkontrolle besser gegeben ist, kann man davon ausgehen, dass für bestimmte Personengruppen ein Prepaid-Handy ohnehin die bessere Wahl ist. Jedoch hat es die Nachteile einer meist höheren Gesprächsgebühr und ist deshalb nicht für Vieltelefonierer geeignet. Auch kann es sein, dass Ihr Handyvertrag abgelehnt wird, aber die Schufa-Auskunft besteht zu unrecht. Das sollten Sie überprüfen.