Klingeltöne

Klingeltöne wurden früher auch als Ruftöne bezeichnet und gelten allgemein als Signalton für denjenigen, der einen Anruf entgegennimmt. Im Mobilfunk bezeichnen Klingeltöne eine Audiodatei, die von Handys bei ankommenden Anrufen abgespielt wird. Als Vorlage gibt es häufig Melodien, aber auch Geräusche oder Sprüche.

Verschiedene Klingeltöne:

Ton 300x300 KlingeltöneHandys, die keine polyphonen Klingeltöne abspielen können, verwenden eigene Formate. Hierzu gehören beispielsweise Nokia, Sony Ericsson und Samsung. Heutzutage werden eher MP3 Formate für Klingeltöne genutzt. Die Dekodierung dieser Dateien ist allerdings wesentlich aufwendiger als früher, also sind leistungsfähigere Endgeräte von Nöten. Bei ganz neuen Handys ist es sogar möglich, kurze Videos als Klingelton abzuspielen. Auch die Möglichkeiten, die Klingeltöne aufzuspielen oder herunterzuladen, sind verschieden: per Eintippen der Melodie, per SMS, MMS, WAP, GPRS; Bluetooth, WLAN-Verbindung, USB oder per Speicherkarte. Wenn man einen Klingelton kauft, kostet das in der Regel 1,99 Euro. Die Abrechnung erfolgt per Premium SMS oder Anruf und dann per Telefonrechnung. Aus der eigentlichen Idee, zur Unterscheidung verschiedener Anrufer oder Telefone auch unterschiedliche Melodien zu benutzen, hat sich inzwischen ein eigener Wirtschaftszweig entwickelt. Weil sich aber einige Leute immer wieder gestört fühlten durch die massiven Klingeltoneinspielungen, wurden in einigen, vor allem öffentlichen Bereichen, die Nutzung von Handys untersagt.

Abonnements:

Wenn man häufig verschiedene Klingeltöne nutzt und herunterlädt, lohnt es sich ein Abonnement zu kaufen, welches es beispielsweise bei Fox Mobile Distribution gibt, früher Jamba. Man muss allerdings aufpassen, durch das Herunterladen eines Klingeltones nicht gleich ein ganzes Abo zu kaufen. Es gibt auch immer wieder Klingeltöne, die richtige „Kassenschlager“ sind. Sie werden immer wieder verwendet und gelten allgemeinhin als sehr beliebt.